top of page

Jetzt wie Michael Bury den Aktienmarkt shorten?




Wer den Film "The Big Short" gesehen hat, wird sich an Michael Burry erinnern:

Der eigensinnige Typ, der trotz aller Zweifel und Widerstände auf fallende Kurse setzte und am Ende ein Vermögen machte. Jetzt frage ich Euch: Ist es wieder soweit?


Die Börse ist ein Ort der Übertreibungen - Bullen rennen vorwärts und verlieren dabei manchmal das Augenmerk für das Wesentliche, während die Bären geduldig ihre Chancen abwarten. Doch wenn diese mächtigen Tiere einmal in Bewegung kommen, kann es rasant bergab gehen.


Heute sind einige Skeptiker und Investoren der Meinung, dass es bald ordentlich bergab gehen könnte. Übrigens auch der bekannte Short Seller Michael Burry, der bei seinen letzten beiden Versuchen auf der Short Seite aber voll daneben lag.


Viele Indizes schwanken gerade wie ein Schilfrohr im Wind und einige Anleger reagieren nervös. Aber keine Sorge, hier kommt die gute Nachricht: Selbst wenn die Märkte fallen (was sie immer mal tun), besteht kein Grund zur Panik.

Denken wir zurück an Michael Burry – er war nicht nur besonders clever bei der Vorhersage des Crashs 2007/08, sondern auch als ein Verfechter langfristiger Investments. Und genau hier liegt der Schlüssel.


Langfristiges Investieren bedeutet nämlich nicht nur Kaufen und Halten; es bedeutet auch zu wissen, was wir kaufen sollten... und welche Papiere keinesfalls in Depot dürfen.

Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Markt beeinflussen können - politische Unsicherheit, wirtschaftliche Indikatoren oder globale Ereignisse. Dabei gilt jedoch stets zu bedenken: Aktien sind Anteile an Unternehmen und deren Wert hängt letztendlich von den zugrundeliegenden Geschäftsmodellen ab. Auch in turbulenten Zeiten gibt es viele Firmen, die florieren.


Ist also jetzt die Zeit für den "großen Short"? Oder sollten wir eher unsere Cash-Reserven schonen und auf bessere Zeiten warten? Eine pauschale Antwort gibt es nur selten an der Börse. Aber glaubt mir: Wetten auf fallende Kurse sind eine komplizierte und riskante Sache, die nur wenige beherrschen und von denen ich eher die Finger lassen würde.


Zum Abschluss möchte ich Euch noch etwas mit auf den Weg geben: Nervosität ist ein schlechter Ratgeber beim Investieren. Bleibt ruhig, informiert Euch gut und behaltet Eure langfristige Strategie immer fest im Blick. Dann funktioniert es auch mit der finanziellen Unabhängigkeit.


Und jetzt bin ich gespannt auf Eure Meinungen! Wie seht Ihr die aktuelle Lage am Aktienmarkt? Was sind eure Prognosen für DAX und Co.? Glaubt Ihr an eine bevorstehende Baisse oder seid Ihr optimistisch eingestellt?


Bitte schreibt es mir in die Kommentare.


Viel Erfolg und herzliche Grüße vom fairen Anlageberater


Klaus Buhl




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page