top of page

Wie lange dauert die Somerparty noch?

Boom! Da ist es wieder, dieses Geräusch, dass mich an die Feuerwerksknaller der letzten Silvesterparty und den kürzlichen 14. Juli in Frankreich erinnert.

Aber es ist in Wahrheit der aktuelle Soundtrack der leicht überhitzten Börsenwelt. Vor allem der Tech-Sektor und hier natürlich der Bereich der Künstlichen Intelligenz haben den Turbo-aktiviert.





Aber wie bei allem was schnell steigt, stellt sich unweigerlich die Frage: Wie lange geht das gut? Ist es nur eine Frage der Zeit bevor Mean Reversion einsetzt und alles wieder auf Normalmaß zurechtrückt oder sehen wir hier eine neue Normalität? Und vor allem: Was bedeutet das für euch und eure Investments?


Ich bin fest davon überzeugt, dass Mean Reversion zu den allerwichtigsten Prinzipien der Börse gehört. Was übertrieben steigt und von allen gekauft wird, fällt auch irgendwann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Deshalb erleben wir Börsenzyklen und abwechselnd überhitzte und überverkaufte Branchen und Indizes. Das ist völlig normal und gehört zur Börse, wie das Goldkettchen zum Bademeister.


Aktuell herrscht nicht nur in Süddeutschland und in Südeuropa große Hitze, sondern auch auf einigen Bereichen des Börsenparketts und lässt viele Anleger ins Schwitzen kommen.

In den vergangenen Monaten haben einige Börsenbarometer um ein Viertel zugelegt, unser DAX sogar ein Drittel seit seinem zyklischen Tief im vergangenen Oktober.

Überall scheint das Thermometer zu glühen. Doch während einige bereits ihre Badehosen anziehen und sich bereit machen zum Sprung ins kühle Nass des Crashs, bleiben andere cool und behalten ihren Sonnenhut auf – überzeugt davon, dass diese Temperaturen noch längst kein Grund zur Beunruhigung sind.


Ich bin natürlich einer der hartgesottenen. Warum?


Weil ich mir bewusst bin, dass Börsenbewegungen oft nichts weiter sind als Wellen im Meer des Finanzmarktes. Sie steigen und fallen - mal mehr, mal weniger heftig - doch am Ende findet stets eine Mean Reversion statt, also eine Rückkehr zum Durchschnitt.

Auch diesmal wird es so sein. Immerhin handeln heute etwa 80 Prozent der Mitglieder der New Yorker Börse oberhalb ihrer 50-Tage- Linie, also dem gleitenden Durchschnitt der vergangenen 50 Handelstage.


Dadurch ist die sogenannte Marktbreite viel besser als von den meisten vermutet und wir sind sogar bereits objektiv recht deutlich überhitzt.

Insofern würde ich jetzt nicht mehr auf Biegen und Brechen den Kursen hinterherjagen, sondern eher auf einen Rücksetzer warten.

Auch wenn es verlockend ist, jetzt mit aller Macht zu investieren und auf das große Geld zu hoffen. Vergesst nie die Risiken abzuwägen!

Auch wenn die Party noch auf ihren Höhepunkt zusteuert – irgendwann spielt der DJ den letzten Song…


Behaltet eure Investments immer im Auge, seid wachsam und bleibt stets diversifiziert! Setzt nicht alles auf eine Karte sondern streut euer Kapital breit über verschiedene Aktien und Assetklassen hinweg.


Dann nämlich sind die aktuellen Börsentemperaturen kein Grund zur Sorge und es wird keinen Kater nach der Sause geben.

So, jetzt habe ich genug geschrieben in der Hitze und möchte eure Meinung hören! Was haltet ihr von den momentan sehr warmen Börsen (Indizes) ? Seht ihr das Glas eher halbvoll oder halbleer?


Macht ihr euch bereits Sorgen, oder bleibt ihr wie ich ganz entspannt in der Hängematte?


Gerne beantworte ich Eure Fragen und unterstütze Euch dabei ein Portfolio zu finden, das wirklich zu Euch passt.


Herzliche Grüße vom fairen Portfolioberater,


Euer Klaus



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page